El Hierro (Spanien/Kanaren) Mai 2008

Informationen, Urlaubstagebuch, Bildergalerie

Die Flagge von El Hierro
Das Wappen von El Hierro
Urlaubstagebuch
Bildergalerie

Hinweis: die eingebetteten Karten von GoogleMaps (XHTML Standard mit OBJECT) werden weder von IE6 noch IE7 dargestellt. (auch im Urlaubstagebuch). Bitte in diesem Fall auf den Link "größere Kartenansicht" klicken. Dieser Link führt zu GoogleMaps und dort wird die Karte dann korrekt angezeigt.


El Hierro

Größere Kartenansicht

Auswahl Picasa Webalbum


Artikel, Webcam,Karten-Links und eCards


Unsere Basis in Isora

Größere Kartenansicht

Urlaubslektüre

Drachenläufer von Khaled Hosseini
Berliner Taschenbuch Verlag - ISBN 978-3-8333-0149-0

Nachdem ich vom Film teilweise enttäuscht war, wollte ich mir schon die ganze Zeit das Buch kaufen und habe es kurz vor unserem Urlaub dann geschenkt bekommen, so dass ich mich im Urlaub an die Lektüre machen konnte. Das Buch ist einfach toll und beschreibt intensiv die Geschichte, die im Film mit diesen Facetten und Wendungen zumdst. mir gar nicht bewusst wurde. Ich kann das Buch nur wärmstens empfehlen.


Test Photofinder

Das Gerät von ATP Inc. zeichnet die GPS-Daten auf und hat sowohl ein SD-Karten Anschluss als auch einen USB-Anschluss. Animiert durch einen Test im SpiegelOnline/Photofinder habe ich mir das Gerät in den Niederlanden besorgt (nach meinem Kenntnisstand zur Zeit immer noch nicht in Deutschland erhältlich). Nach mehreren Tests muss ich allerdings feststellen, dass sich die Investition nicht gelohnt hat. Im Test hörte sich das alles kinderleicht an, doch die Praxis zeigte, dass es sehr aufwändig und ungenau ist.

Obwohl inzwischen mit neuer Firmware die lokale Zeit der Kamera beibehalten werden kann (beim Überspielen der Daten auf die SD-Karte kann man GMT+/-n eingeben), ist es zwingend erforderlich, die genaue Minute zwischen Gerät und Kamera einzustellen (was nicht so einfach ist, da der photofinder mit Sekunden, meine Kamera nur mit Minuten arbeitet). Dies muss dann auch wenigstens einmal am Tag überprüft werden, damit die Zeiten nicht auseinander laufen.
Wenn nun mehrere Bilder in einer Minute geschossen werden mit unterschiedlichen Positionen, habe ich teilweise das Gefühl, dass die Beschreibung der Exif-Daten noch nicht einmal chronologisch erfolgt, denn die Positionen, die dann die Bilder teilweise haben, sind nicht chronologisch zu unserer Route gewesen.
Letztendlich habe ich das Gerät so genutzt, dass ich nach Übertragung der Files auf den Laptop nur noch einmal einige Bilder zurück übertragen habe und diese dann mit dem Photofinder ergänzt habe. Inzwischen gibt es aber so viele gute Freeware um die GPS Daten in den Exif-Daten zu ergänzen, dass dies genau so einfach ist. Es würde letztendlich nur etwas bringen, wenn man die komplette Serie der Bilder mit den GPS-Daten ergänzen könnte und sich darauf verlassen kann, dass diese auch korrekt sind, wozu dann zumdst. eine Sekundenzählung der Kamera erforderlich wäre.

Ferner ist das Display unter Tageslicht so gut wie nicht lesbar - das ist zwar in der Regel nicht notwendig, aber wenn man die Uhrzeiten einstellen möchte, muss man sich in eine halbe Dunkelkammer verwandeln, damit das ablesbar ist. Außerdem ist es immer wieder vorgekommen, dass beim Überspielen auf die SD-Karte richtig harte Fehler passiert sind. So musste ich mehrfach die SD-Karte neu formatieren, weil nach Überspielen z.B. ein Bild defekt war und der Laptop die Karte zwar noch lesen konnte (das fehlerhafte Bild war nicht mehr lesbar), aber die Kamera direkt meldete, dass die Karte nicht lesbar ist.
Schon aus diesem Grund ist es ABSOLUT ERFORDERLICH die Bilder zunächst zu übertragen bevor man die EXIF Daten mit dem Gerät ändert.
Hinzu kam, dass es immer wieder vor kam, dass erstellte Logfiles mit 0K erstellt wurden und diese nicht mehr löschbar waren. Ich habe daher den Photofinder selbst jeden Abend formatiert (ist für Windows eine normale Festplatte). Positiv zu sagen ist, dass der GPS Empfang besser als bei meinem Garmin Gerät ist. Das Gerät bietet auch die Möglichkeit, die erstellten Logdaten in KML-Daten für GoogleEarth zu konvertieren. Diese werden dann mit auf die SD-Karte geschrieben. (aber auch hier dann immer wieder mal Probleme mit 0k Files).

Als weiteres größeres Problem ist die Verarbeitung des Batteriefaches zu sehen. So hatte ich des öfteren das Problem, dass bei "Power ON" nichts geschah oder die LED "grün" leuchtete und danach nichts mehr ging. Erst ein Herausnehmen und Wiedereinseten der Batterien löste das Problem, wobei das durchaus mehrmals vorkommen konnte.

Mein Fazit: man sollte auch dem Spiegel nicht bedingungslos vertrauen. Ich werde es sicherlich weiterhin benutzen, aber noch einmal kaufen würde ich es nicht.


XING Creative Commons Lizenzvertrag Webkatalog - Webverzeichnis
Valid CSS!
TOP